Anleitung: Umgehung von DNS-Sperren

Im Folgenden werde ich Ihnen nun zeigen, wie Sie DNS-Sperren Ihres Providers umgehen, indem Sie alternative DNS-Server nutzen. Hierfür ist es notwendig, die Netzwerkeinstellungen Ihres Betriebssystems zu modifizieren. Sie benötigen hierfür eventuell Administratorrechte. Die Folgende Anleitung bezieht sich nur auf Windows XP; Windows Vista funktioniert entsprechend. Benutzer von alternativen Betriebssystemem dürften wissen, wie sie ihre DNS-Server ändern.

Benutzt werden zwei DNS-Server der German Privacy Foundation[1], Sie können selbstverständlich auch jeden anderen frei zugänglichen DNS-Server hier verwenden.

1. Öffnen der Netzwerkeinstellungen Ihrer Internet-Verbindung

Gehen Sie auf Start => Einstellungen => Systemsteuerung (Abbildung 1). Klicken Sie hier doppelt auf das Symbol Netzwerkverbindungen (Abbildung 2). Es öffnet sich eine Übersicht mit einer oder mehreren Netzwerkverbindungen (je nach der Hardware-Ausstattung Ihres Computers) (Abbildung 3). Wählen Sie hier die Verbindung, die Ihre Verbindung mit dem Internet darstellt. Befindet sich Ihr Computer hinter einem Router, so ist das – wie auf den Beispielbildern – in der Regel eine LAN-Verbindung. Eine allgemeingültige Aussage lässt sich hier leider nicht treffen. Wenn Sie unsicher sind, welche der Verbindungen Sie mit dem Internet verbindet, deaktivieren Sie einfach die Verbindungen Stück für Stück (Rechtsklick, Deaktivieren).

Führen Sie einen Rechtsklick auf die entsprechende Verbindung aus und klicken Sie im Kontextmenü Eigenschaften (Abbildung 3). Klicken Sie im sich dann öffnenden Fenster auf Internetprotokoll (TCP/IP) und klicken Sie auf den Button Eigenschaften (Abbildung 4).

2. Eintragen der DNS-Server

Stellen Sie im unteren Bereich des Eigenschaftsfensters die Einstellung DNS-Serveradresse automatisch beziehen auf Folgende DNS-Server verwenden um. Tragen Sie dann in die beiden Felder die IP-Adressen 94.75.228.29 sowie 87.118.104.203 ein (Abbildung 5).

3. Übernehmen der Einstellungen

Bestätigen Sie dieses und alle anderen geöffneten Fenster mit OK. Das wars, Sperren umgangen. War doch gar nicht schwierig, oder?